Zukunftsfähige Landnutzung; Ziege um die Walhalla weiden ...

  • Leider hab ich es zu spät entdeckt, aber es kann in der Videothek des Bayrischen Fernsehens noch ein paar Tage abgerufen werden:


    Zitat

    Weit über das Donautal kann man den Blick von der Walhalla aus schweifen lassen. Bäume hatten hier Jahrhunderte lang keine Chance. Doch Landwirtschaft lohnt sich an den steilen Hängen nicht mehr. Stattdessen sorgen nun Schafe und Ziegen für freien Ausblick. Rechnet sich das?


    Weiter Lesen ...

  • Grüß Dich Hans,


    Ziegen in der Landschaftsnutzung/ Landschaftspflege kann sich durch aus rechnen , man sollte nur einige Punkte


    beachten. Meiner Meinung nach sind 85 ct- 1 Euro pro Tier und Tag der mindest Ansatz. Natürlich ohne


    Haag oder Zaun .Tierkontrolle (welche vom Gesetzgebervorgeschrieben wird) wird separat verrechnet.


    Mein Betrieb hatte 2010 30 Ziegen ( Trockensteher) auf einer Alm ( im Versuchsmodell noch ohne verrechnung), die war wirklich schon sehr verbuscht. Fazit, super gesunde Ziegen sind zurückgekommen die Weidegenossenschaft war mehr als Zufrieden , der Beauftragte der Naturschutzbehörde konnte bei dieser Aktion gar nicht genug Lob aussprechen war total begeistert. Es besteht auch durchaus Interesse beim Landratsamt , obere und untere Naturschutzbehörde bzw bei den Landwirtschaftsämtern. Beim Erstkontakt darf man aber nicht unter Zeitdruck stehen!


    Sollte es dennoch Ziegenhalter geben die Ihre Tiere umsonst ARBEITEN lassen, sind die selber Schuld. Es gab auch schon beweidungsprojekte am Kaiserstuhl oder eine offizielle Auschreibung mit Schafen und Ziegen entlang der A8. Da war ich wohl zu Teuer!


    Bilder unter www.gizzihof.npage.de


    Mfg